Offener Brief des Leipziger Hochgradfreimaurers Ivan W. und auch ein Einblick in die Causa

Vor wegen Tagen erhielt ich über ein A4 Seiten umfassendes „Dossier“ über einen Ivan W.
Dieser sei nicht nur 32 Grad Freimaurer, sondern Satanist, er würde Kinder sexuell missbrauchen und auch Kinderpornos produzieren, er würde Menschen bedrohen, Weiter sei er Drogen als auch Waffenhändler und dem nicht genug auch noch rechtsradikal. Ziemlich harter Tobak!

Nur wenige Stunden nach dieser Veröffentlichung wurde ich von Ivan W. persönlich kontaktiert und wir führten in Folge ein 2 stündiges Telefonat, woraus sich nun in Folge eine umfassende Zusammenarbeit ergab.

Es sei noch angemerkt das mir mein Bauchgefühl, als auch meine MenschenKenntnis sagen das Herr W. eben nicht all das sei was mir von den „Besorgten Bürgern Leipzigs“ herangetragen wurde. (so lautet ein Teil der Emailadresse durch welche mir dieses „Dossier“ zugestellt wurde). Dieses Dossier kann ich in dieser Form leider nicht veröffentlichen da es mitunter Fotos enthält für die ich keinerlei Rechte besitze und weiters ist dort nichts wirklich stichhaltiges zu sehen oder zu finden was die Anschuldigungen gegen Ivan W. wirklich zu 100% untermauern würde.

Ich habe Herrn W., als großherzigen und sympatischen Menschen kennen lernen dürfen

Denn die Sachlage scheint doch anders zu sein, als ersten Schritt schickte er mir diesen Offenen Brief den ich auch als Video publizierte:

Offener Brief an alle Brüder Freimaurer bezüglich der Veröffentlichungen auf dem Youtube-Kanal „ThefalseFlag“ von Herrn M. Mittas.

Herrn Mittas zum öffentlichen Verlesen zugeleitet am 05.03.2020

Leipzig, 05.03.2020

Ehrwürdigste, sehr ehrwürdige, würdige und geliebte Brüder in all Euren Graden!

Ich komme ohne weitere Umschweife zum Punkt: Seit fünf Jahren wurde und werde ich durch  Herrn Felix J. und diverse Erfüllungsgehilfen – allesamt Freimaurer – auf das Übelste verleumdet.

Nich nur ich, auch zahlreiche weitere Brüder, Schwestern und Nichtfreimaurer wurden Opfer desselben Mannes: Felix J.

Bevor ich detaillierter auf diese Sachverhalte eingehe, möchte ich jedoch erklären, warum diese offen zugängliche Nachricht nun auf dem Youtube-Kanal von Herrn Mittas erscheint.

Noch vor wenigen Tagen war Herr Mittas als Person mir völlig unbekannt, auch seinen Kanal auf Youtube und seinen Blog kannte ich bis dato nicht. Dann wurde ich plötzlich von mehreren Seiten auf ein Video aufmerksam gemacht, welches mittlerweile wieder aus dem Netz genommen wurde.

In diesem Video wurde ein anonymes Schreiben vorgestellt, welches neben zahlreichen Verleumdungen gegen mich auch Bildmaterial von mir enthielt. Die Verleumdungen umfassen folgende Punkte:

In diesem Schreiben – das ich einer klaren Urheberschaft zuordnen kann – waren bzw. sind folgende Verleumdungen gegen mich enthalten:

1) es hätte – Zitat –  „Vorfälle an Schulen gegeben“ an denen ich arbeite.
2) ich sei Satanist
3., Ich würde Menschen bedrohen
4., Ich würde mit Waffen und Drogen handeln

Eben dieses Schreiben war mir bereits vorher bekannt, da es – bereits vor einigen Wochen – an meine Arbeitgeber, an das sächsische Landesschulamt und den Kinderschutzbund gesendet wurde.

Ich habe dann – um weiteren Schaden sofort zu begrenzen  sofort Herrn Mittas über sein Kontaktformular angeschrieben und noch am selben Tag mit ihm telefoniert. In einem zweistündigen Telefonat habe ich Herrn Mittas die Hintergründe erklärt. Noch während des Telefonats hat Herr Mittas das Video wieder vom Netz genommen, wofür ich mich noch einmal ausdrücklich bedanke.

Zu Herrn Mittas und seinem Kanal bzw auch Blog möchte ich hier anmerken:

Weder hatte ich die Zeit noch die Intention mich mit allen Inhalten auseinander zu setzen. Nach meiner groben Einschätzung handelt es sich bei den durch Herrn Mittas produzierten Videos und Texten um eine Ansammlung von Themen, welche die einen als Verschwörungstheorien, die anderen als Enthüllungsjournalismus bezeichnen würden.

Es ist – und das möchte ich hier betonen – nicht an mir, diese Produktionen von Herrn Mittas zu werten und zu beurteilen. Es ist mir – um es ganz deutlich zusagen – auch vollkommen Wurscht, ob Herr Mittas an Außerirdische, Chemtrails oder die flache Erde glaubt – das ist seine eigene Entscheidung.

Was für mich einzig und allein zählt, ist sein Verhalten mir gegenüber, bzw. sein Umgang mit den MICH betreffenden Themen – und dieses Verhalten war bis zum jetzigen Zeitpunkt 100%ig korrekt.

Auch wird meine Zusammenarbeit mit Herrn Mittas sich ausschließlich auf Themen beziehen, zu denen ich aussagefähig bin.

Noch etwas Wichtiges zur Person des Herrn Mittas möchte ich vorab etwas anmerken: Jeder kann sehen, dass Herr Mittas im Moment nicht sehr gesund aussieht. Das führte dazu, dass ich sofort von mehreren Freimaurerbrüdern negativ angeschrieben wurde, wieso ich denn diesem – um einmal eine negative Aussage zu benennen –  „drogensüchtigen Spinner“ vertrauen könne usw. 

Dazu, liebe Brüder möchte ich Euch an eine Passage im Ritual erinnern:

Frage: Wodurch soll ein Freimaurer sich auszeichnen?

Antwort: Durch von Vorurteile befreite Gedanken, rechte Lebensführung usw.

„Von Vorurteilen befreite Gedanken“, liebe Brüder! Manchmal kann man auch „fertig“ oder

„krank“ aussehen, wenn man nicht drogensüchtig ist. Nämlich z.B. wenn man an einer schweren Krankheit leidet, einmal in der Woche ins Krankenhaus muss und starke Schmerzmittel einnehmen muss, die zB. Als Nebenwirkung die Haut und das gesamte äußeres Aussehen beeinträchtigen.

Ich bitte die betreffenden Brüder also: Geht einmal in Euch und denkt darüber nach; vielleicht seid ihr dann beim nächsten mal etwas zurückhaltender mit Vorverurteilungen.

Ich überlasse es Ihnen, Herr Mittas, ob Sie diese Krankheit benennen möchten. –

Eine zweite wichtige Vorbemerkung für alle, die jetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und denken: Der Ivan dreht durch, er bringt freimaurerische Interna an die Öffentlichkeit, ist ein Verräter oder ähnliches usw.

Darauf erwidere ich: Nein, liebe Brüder, es ist NICHT meine Absicht, als „Whistleblower“ in die Geschichte der Freimaurerei einzugehen. Es ist auch nicht meine Absicht, freimaurerische „Geheimnisse“ zu verraten oder wahllos Brüder bloßzustellen.

Was ich aber tun werde – und das in 100%iger Übereinstimmung mit den Ritualinhalten und Eiden der Königlichen Kunst: – ich werde solange mit allen Mitteln und – wie es allegorisch heißt „den Waffen des Freimaurers“ – welche Wahrheit, Gerechtigkeit und Vernunft sind – dafür kämpfen, bis die widerliche Schande, die mir nun seit Jahren aus unseren eigenen Reihen entgegentritt, getilgt ist.

Dabei geht es mir auch nur zum einen Teil darum, dass mein beschädigter Ruf wieder hergestellt wird. Zum anderen Teil – und das solltet ihr Euch bitte immer vor Augen halten  – kämpfe ich hier  für die Freimaurerei im Ganzen.  Lüge, Verrat, Verleumdung haben nichts in unseren Reihen verloren.

Wenn Ihr, liebe Brüder, also im Folgenden die betreffenden Beiträge auf Herrn Mittas Kanal anschaut, dann erinnert Euch immer an das große Credo der Aufklärung: „SAPERE AUDE – Habe den Mut, die deines eigenen Verstandes zu bedienen.“

—–

Nun kurz etwas zu meiner Person, was ich eigentlich ungern tue, weil es nach

Selbstbeweihräucherung aussieht, aber hier scheint es doch einmal angebracht zu sein:

Ich bin, wie viele von Euch wissen – und viele kennen mich auch persönlich – nunmehr seit fast 30 Jahren aktiver Freimaurer. Ich habe in dieser Zeit nicht nur meine gute Mutterloge von Anfang an mit aufgebaut (inzwischen bin ich das langjährigste Mitglied der Loge), sondern auch für über 20 neue Brüder gebürgt.

Ich habe alle Ämter, die eine Loge zu bieten hat, vom Schaffner über Redner, Sekretär zweiter und erster Aufseher usw- durchlaufen. (Zwar war ich nicht MvSt einer Loge, wohl aber Atelierpräsident im AASR, was also auf dasselbe hinausläuft)

Ich habe habe darüber hinaus alle vergangenen „Buchlogen“ organisiert, habe öffentliche Vorträge über Freimaurerei gehalten, und nicht zuletzt auch das Winkelmaß-Magazin ins Leben gerufen.

Das sind nur wenige Eckpunkte.  Kurz und gut: Ich habe extrem viel Herzblut, Zeit und nicht zuletzt Geld in die Freimaurerei investiert – und TROTZ  all der widerlichen Dinge, die mir in den letzten fünf Jahren widerfahren sind, stehe ich uneingeschränkt zu unseren großartigen Ideen und Werten.

Es ist also KEIN „Verrat“ an der Freimaurerei, was ich hier tue, sondern im Gegenteil ein Kampf FÜR die Freimaurerei! Ich weiße zudem explizit darauf hin, dass die Eskalation der Ereignisse, also die Tatsache, dass die in Rede stehende Thematik nun im vollen Licht der Öffentlichkeit ausgetragen wird, EINMAL MEHR NICHT von mir herbei geführt wurde!

IM GEGENTEIL: In der gesamten Zeit des Ehrengerichtsverfahrens um das es hier u.a. geht, habe ich immer wieder zurück gesteckt, mich immer wieder „einfangen“ und beschwichtigen lassen, vertrauend auf die Worte und die Ehrlichkeit der Brüder, wo andere schon lange, wie es heißt „das „große Besteck“ ausgepackt hätten.

Am Ende aber war ich jedesmal – verzeiht mir den Ausdruck – der Angeschissene:

Beginnend mit der TATSACHE, dass in der erste Instanz des Ehrengerichtsverfahrens alles Akten und gleich auch noch der Vorsitzende des Ehrengerichtes „verschwunden“ sind, über die TATSACHE, dass ich in der zweiten Instanz mehrfach vom Gericht beleidigt wurde (Zitat vom

Vorsitzenden: „Der Antragsteller hat trotz Erreichen des Meistergrades offenbar nichts von den

Inhalten der Freimaurerei verstanden.“) , eine  Art und Weise, die im profanen Leben sofort den

Befangenheitsantrag nach sich gezogen hätte, über die TATSACHE, dass in der dritten Stufe des Verfahrens eine astreine Intrige mehrerer Brüder gegen mich gesponnen wurde, die um Haaresbreite sogar zum Erfolg geführt hätte!

Alles das werde ich Euch nun Schritt für Schritt offenlegen.

Alles, was ich offenlegen werde, werde ich durch Dokumente belegen.

Zum jetzige Stand des Ehrengerichtsverfahrens:

Nachgewiesenermaßen bezeugt durch acht Personen, des weiteren durch NACHWEISLICHES Lügen des Felix J. gegenüber den Brüdern des Distriktehrengericht Niedersachsen (AFuAMvD)  in

der mündlichen Verhandlung (Falschaussage „auf Bruderwort“ entspricht Meineid) und  – last but not least – NACHWEISLICHES Vorlegen mehrerer GEFÄLSCHTER Dokumente kam das

Distriktehrengericht Niedersachsen (AFuAMvD)  zu dem nachfolgenden Spruch, der per Beschluss vom 15.11.2019 diesen Mann – Felix J. – aus der deutschen Freimaurerei ausgeschlossen. Der Spruch lautet:

EINBLENDUNG

Nunmehr, im Februar 2020, wurde durch das besagte DEG in einem 14Seitigen Schreiben der Spruch umfangreich begründet. Sämtliche Zeugenaussagen und alle weiteren Vergehen des Felix J. wurden hier minutiös aufgelistet.

Insbesondere wurde noch einmal hervorgehoben, dass Felix Juhl das Gericht angelogen hat und damit allein schon ein Ausschluss gerechtfertigt wäre.

——

Der Vollständigkeit halber erwähne ich zum Ende dieses Schreibens , dass der Anwalt des Felix J., Rechtsanwalt Sven H., gegen den Beschluss eine sogenannte „Rechtsrüge“ eingelegt hat. Diese wird (nach meiner Kenntnis) derzeit vom Oberen Ehrengericht geprüft.

Fakt ist aber auch, dass – eine Rechtsrüge EINZIG UND ALLEIN beanstandet, dass gegebenenfalls Verfahrensfehler begangen wurden. INHALTLICH ist nichts mehr an dem Urteil zu rütteln.

Ebenso ist es Fakt, dass ungeachtet des ergangenen Spruchs es Herr Felix J. für angezeigt hielt IM NACHGANG folgendermaßen zu agieren:

1) Felix Juhl ERSCHLICH sich über ein NACHWEISLICH zurück datiertes Deckungsschreiben einen „Austrittsschein“ aus seiner Berliner Loge. Dieser Austrittsschein beinhaltet den Hinweis auf das Ehrengerichtsverfahren. (mir telefonisch bestätigt durch den Meister vom Stuhl der Berliner Loge)

Darüber hinaus manipulierte Herr J.nunmehr dieses Dokument, indem er den unteren Teil des A4 Blattes (wo ja auch die entsprechenden Stempel sein müssten) per Bildbearbeitungsprogramm „abgeschnitten“ hat und dann u.a. über einen seiner „Gefolgsleute“ im Internet in Umlauf brachte:

EINBLENDUNG 

Und nun der neueste Coup:

Mit derartigen Aktionen schaffte es der soeben Ausgeschlossene vor ca 1,5 Wochen wieder in einer DEUTSCHEN LOGE (FO-Loge Zum brennenden Dornbusch, Alzay) ANGENOMMEN ZU WERDEN. —

Ihr seht also, liebe Brüder zwei Dinge:

  1. Herr J. und seine Mithelfer haben  keinerlei Hemmung bis zum heutigen Datum WEITER meine Existenz anzugreifen.
  2. Herr J.  hat bis zum heutigen Datum keinerlei Hemmung, sich weiter als aktiver Freimaurer zu „verkaufen“.

ES IST NUN AN JEDEM EINZELNEN VON EUCH, SICH ZU POSITIONIEREN.

Mit brüderlichen Grüßen, Ivan W.

Weiters konnten wir die Tage einen ersten VideoTalk aufzeichnen, wo wir die Rolle von Herrn Felix J., der laut Ivan W., der Drahtzieher hinter all diesen verleumderischen Vorwürfen sei, aufzeichnen:

Krieg der Freimaurer!? // Im Gespräch mit Ivan W. (Freimaurer „Minerva“ Loge Leipzig) Teil.1

Teil.1: Wer ist Felix J. innerhalb der Deutschen Freimaurerei??


Ivan Wojnikow ist 32 Grad Freimaurer, Schottischer Ritus und aktuell der Dienstälteste Bruder innerhalb seiner Loge, der Minerva Loge in Leipzig.

Es folgen noch Talks zu folgenden Themen:


Die angeblich mehrfachen Betrugsfälle von Felix J.
Ein Talk zu Ivan Wojnikows Mitgliedschaft bei O.T.O.
Gedanken zu Aleister Crowley
Die Gründung von UNITER / Söldnertruppe??
Vorwürfe gegen Ivan Wojnikow bzgl Satanismus
Freimauerei und Politik?

Unterstützen Sie uns (Werner Altnickel, Dirk Pohlmann, Manuel C. Mittas) in der KLAGE von Frau Benecke:
Unser neues Unterstützungskonto lautet:

Oder per Paypal, dies geht momentan leider nur über die Buttons in der rechten Seitenleiste.

Ein Gedanke zu “Offener Brief des Leipziger Hochgradfreimaurers Ivan W. und auch ein Einblick in die Causa

  1. Hallo zusammen, lieber Manuel, lieber Ivan,
    ich finde es beschämend, das Individuen wie dem Herrn Felix Juhl so viel Raum gegeben wird. Offensichtlich hat sich dieser Blender aber schon in die Schweiz abgesetzt. Meine Frage ist: Könnte man diesen Herrn nicht irgendwie strafrechtlich verfolgen?
    Genug Geschädigte müsste es doch geben. Man müsste die Ansprüche eigentlich nur bündeln. Was meint Ihr?
    W. Westphal

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s