Allgemein

Bundespräsident Dr. Alexander van der Bellen – unsere Hunde sind jetzt Freunde!

Die Personenschützer von Bundespräsident Dr Alexander van der Bellen und vermutlich auch er, wussten mit Sicherheit wer ich bin und ließen sich unsere Hunde dennoch begrüßen. Also wissen auch die das von mir keinerlei Hass oder Gefahr im Sinne von Extremismus ausgeht. sonst hätte man mich nicht zu ihm gelassen, die sind ja geschult und… Weiterlesen Bundespräsident Dr. Alexander van der Bellen – unsere Hunde sind jetzt Freunde!

Allgemein · Artikel · Fake News · Gastbeiträge

Die Denunzianten

Die Webseite „Psiram“ agiert im rechtsfreien Raum und verleumdet im Auftrag der Herrschenden seit Jahren jede Gesellschaftskritik. von Alexander BoosQuelle: Rubikon https://www.rubikon.news/artikel/die-denunzianten Foto: FOTOKITA/Shutterstock.com Eine ominöse Internet-Seite sammelt seit Jahren Informationen über kritisch denkende Menschen, Organisationen und Medien wie „Sputnik“ oder „RT“ und veröffentlicht diese im Stil von „Wikipedia“. Die Rede ist von „Psiram“. Kritiker werfen… Weiterlesen Die Denunzianten

Allgemein · Artikel · DENkanstoss · Videos

Willkommen im Informations-Krieg! Spaltung inklusive!

von Manuel C Mittas Mit fortschreitender Dauer der C-19 Maßnahmen in Deutschland, Österreich, aber im Prinzip der gesamten Welt, nimmt auch der Wahnsinn überhand. Nicht nur was die Teils wahnwitzigen Maßnahmen von Seiten der Politik betrifft, sondern auch innerhalb der betroffenen Menschen. So sind in den vergangenen Monaten mitunter nicht nur Grabenkämpfe innerhalb der Friedensbewegung… Weiterlesen Willkommen im Informations-Krieg! Spaltung inklusive!

Allgemein · Artikel · Pädo-Kriminalität · Videos

Die Gegenseite holt zum Gegenschlag aus? Oder sind es selbst Teile der Schwarzokkulten Kräfte?!

Vor wenigen Tagen bekam ich von einem User folgendes Foto bzw Screenshot per FB Messanger zugeschickt: Den Namen der Person habe ich hier wegradiert, da diese Person jetzt von einigen beobachtet wird. Wunderbar manipulativ denn dieses Foto ist keine reine BILDERSUCHE, es wurden anscheinend ganz bewusst PSIRAM Links (Die man nicht in dieser Zusammenstellung bei… Weiterlesen Die Gegenseite holt zum Gegenschlag aus? Oder sind es selbst Teile der Schwarzokkulten Kräfte?!

Allgemein · Artikel · Pädo-Kriminalität · Podcasts

Rituelle Gewalt und organisierter Kindesmissbrauch: Netzwerke hinter Marc Dutroux und den Missbrauchs-Fällen rund um Natascha Kampusch (Sputniknews-RadioInterviews)- Neues Interview am Freitag, dem 21.8.2020

https://soundcloud.com/sna-radio/rituelle-gewalt-und-kindesmissbrauch-netzwerke-hinter-kampusch-fall-manuel-c-mittas-teil-1 https://soundcloud.com/sna-radio/rituelle-gewalt-und-org-kindesmissbrauch-netzwerke-hinter-marc-dutroux-manuel-c-mittas-teil-2 Kommenden Freitag, dem 21.8.2020 werde ich erneut von Sputnik-News interviewed, diesmal zum Thema Menschenhandel, bzw meinen Recherchen die ich zu und dank Thomas - dem Sohn eines Menschenhändlers, gewinnen konnte. Da ich immer mit dieser Arbeit in ein politisches Wespennest stoße ist logisch und daher bitte ich um Unterstützung. um zum einen für… Weiterlesen Rituelle Gewalt und organisierter Kindesmissbrauch: Netzwerke hinter Marc Dutroux und den Missbrauchs-Fällen rund um Natascha Kampusch (Sputniknews-RadioInterviews)- Neues Interview am Freitag, dem 21.8.2020

Allgemein · Artikel · Pädo-Kriminalität · Videos

Die Zensurschraube nimmt zu! Kanallöschung von Werner Altnickel und weiteren YouTube Aktivisten – Bitte um zahlreiche Beteiligung an einer Presseanfrage!

Es klingt unglaublich, hätte man mir vor 20 Jahren erzählt das man Meinungen verbieten würde und somit Presse- wie Meinungsfreiheit mit Füßen getreten werden, bei uns in Europa, von Offiziellen Stellen - ich hätte es damals nicht für möglich gehalten. Doch seit 3 Jahren nimmt der Gegenwind für alle die Meinungen oder Theorien vertreten die… Weiterlesen Die Zensurschraube nimmt zu! Kanallöschung von Werner Altnickel und weiteren YouTube Aktivisten – Bitte um zahlreiche Beteiligung an einer Presseanfrage!

Allgemein · Pädo-Kriminalität · Videos

Neue Bewegung in der Causa Epstein dank der Verhaftung von Mrs. Maxwell!

Die Tochter des verstorbenen britischen Medienmoguls Robert Maxwell soll junge Mädchen für Epstein rekrutiert haben. Ghislaine Maxwell und Jeffrey Epstein © AFP Die nachfolgenden Zeilen sind von der Kleinen Zeitung aus Österreich, positiv ist das das Thema jetzt noch größer gebracht wird, als mit der seinerzeitigen Verhaftung und dem angeblichen Selbstmord von Jeffrey Epstein. Bei dem angeblichen… Weiterlesen Neue Bewegung in der Causa Epstein dank der Verhaftung von Mrs. Maxwell!

Allgemein · Artikel · Kriminalität · Pädo-Kriminalität · Videos

Verwirrung um geheimes Kinderzimmer in Wiener U-Bahn Station! – Künstler hält Österreich Spiegel vor

Ein Video aus dem Jahr 2014 sorgt aktuell für reichlich Spekulationen und Irritationen, doch hinter dem zugegeben, sehr makaberen Video steckt in der Tat ein "Kunstprojekt" des britisches Streetart Künstlers "Banksy" Ich nehme an das Banksy mit diesem Projekt den Österreichern einen Spiegel bzgl Kampusch, Fritzl etc , vorhalten wollte dies aber natürlich so nicht… Weiterlesen Verwirrung um geheimes Kinderzimmer in Wiener U-Bahn Station! – Künstler hält Österreich Spiegel vor

Allgemein · Artikel · Gastbeiträge · Pädo-Kriminalität · Videos

Pädogate und Kindesmissbrauch – Maxwell Verhaftung und Netzwerk in Österreich ausgehoben

Hier sehen Sie meine aktuelle Presseshow zu diesen Themen: https://www.youtube.com/watch?v=BYJyvkSzGSs Hier ein Bericht der Gratiszeitung HEUTE zu dem Pädoring der von Wien ausgehend zumindest 2 Kinder missbraucht und fallweise auch im Netz angeboten haben soll: https://www.pressreader.com/austria/heute-wien-ausgabe/20200703/281827171045707 Ich habe zu dieser Thematik in der Vergangenheit bereits eine Reihe an neuen Infos zu Tage fördern können, interessant… Weiterlesen Pädogate und Kindesmissbrauch – Maxwell Verhaftung und Netzwerk in Österreich ausgehoben

Allgemein · Artikel · Kriminalität · Pädo-Kriminalität

US Regierungspapiere zu Satanismus und rituellen Kindes-Missbrauch

Auf der Offiziellen Webseite des US NCJRS, dem National Criminal Justice Reference Service, eine Behörde die dem US Justizministerium nahe steht findet man einige brisante Dokumente zu Satanismus und rituellem Kindesmissbrauch. So zum Beispiel ein Dokument mit dem Titel: Sexringe von Kindern: Eine Verhaltensanalyse für Angehörige der Strafjustiz, die Fälle von sexueller Ausbeutung von Kindern… Weiterlesen US Regierungspapiere zu Satanismus und rituellen Kindes-Missbrauch

Allgemein · Büchertipps · Wirtschaft

Büchertipp: Jens Berger – Wer schützt die Welt vor den Finanzkonzernen?, Die heimlichen Herrscher und ihre Gehilfen / Westend-Verlag

Über das Buch Gigantische Finanzkonzerne beherrschen die Welt BlackRock, Vanguard und State Street – allein die drei größten Finanzkonzerne verwalten Vermögen im Wert von 15 Billionen US-Dollar. Mit Anteilen an fast allen großen Unternehmen und dem Kapital für politisches Lobbying über Partei- und Ländergrenzen hinweg haben sie eine bisher ungekannte Machtfülle. Ihre komplexen Finanz-Algorithmen sind… Weiterlesen Büchertipp: Jens Berger – Wer schützt die Welt vor den Finanzkonzernen?, Die heimlichen Herrscher und ihre Gehilfen / Westend-Verlag

Allgemein · Büchertipps

Büchertipp: Der Österreichische Journalismus-Report, Eine empirische und repräsentative Befragung / Facultas Verlag

Wer sind Österreichs Journalistinnen und Journalisten? Wie alt sind sie? Haben sie studiert? Wo arbeiten sie?Mehr als ein Jahrzehnt nach dem ersten Journalisten-Report in Österreich gibt es ganz neue Daten. Das Forschungsteam von Medienhaus Wien und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften recherchierte soziodemografische Details von tausenden Medienmachern und Medienmacherinnen. Fünfhundert repräsentativ ausgewählte Journalistinnen und Journalisten… Weiterlesen Büchertipp: Der Österreichische Journalismus-Report, Eine empirische und repräsentative Befragung / Facultas Verlag

Büchertipps · Videos

Büchertipp Klassiker: Rosalie Bertell -„Kriegswaffe Planet Erde“ / J.K. Fischer Verlag

Rosalie Bertell: „Kriegswaffe Planet Erde“Vorwort Dr.Vandana ShivaEinführung von Prof. Dr. Claudia von WerlhofNachwort von Werner AltnickelWollen Sie, dass die Natur, ja der ganze Planet uns allen zum Feind gemacht wird?Wollen Sie, dass die Erde eine Kriegswaffe ist, die alle, alles, ja sich selbst bedroht?Wollen auch Sie in einer „Naturkatastrophe“, die gar keine ist, alles verlieren,… Weiterlesen Büchertipp Klassiker: Rosalie Bertell -„Kriegswaffe Planet Erde“ / J.K. Fischer Verlag

Allgemein · Büchertipps · exopolitik · Videos

Willkommen in der Matrix ++ UFOs, Aliens und Schwarze Projekte // Im Gespräch mit Oliver Gerschitz (Osiris-Verlag, Regentreff)

Oliver Gerschitz Jahrgang 1965, Beruf: Kaufmann, seit 2004 auch Inhaber des „Osiris-Buchversands“, seit 1996 Sprecher des „Freien Treffens für Grenzwissenschaften Regen“, zusammen mit Andreas von Rétyi Hauptuntersucher der Ufo-Abstürze 1989 in der Kalahari (und) und 1995 in Lesotho (Autor), Autor erneuter Artikel zu den Themen „Ufo-Abstürze“, „Flugscheiben im 3. Reich“ und „Zeitreiseprowirkung“, Autor des Buches… Weiterlesen Willkommen in der Matrix ++ UFOs, Aliens und Schwarze Projekte // Im Gespräch mit Oliver Gerschitz (Osiris-Verlag, Regentreff)

Allgemein · Artikel

NEWS

von Manuel C. Mittas Ich bedanke mich bei Ihnen und Euch, für Treue, Interesse und Unterstützung . Aktuell finden Sie auf auf unserer Seitenleiste, rechts, nicht nur Werbung bzw Wege unsere Freie- und unabhängige Medienarbeit zu unterstützen, sondern auch die neuesten Video-Beiträge, Büchertipps, Dokumente und Ebooks, als auch diverse Strategiepapiere. Hier eine Ansicht aus der… Weiterlesen NEWS

Büchertipps

Büchertipp: Guido Grandt – Mordkomplott Sarajewo 1914, Die Jahrhundertvertuschung / Gugra-Media-Verlag

Dieses Buch ist kein »Verschwörungspamphlet«, sondern zeigt - ganz im Gegenteil - die Fakten einer Verschwörung auf! Sarajewo, 28. Juni 1914: Die Ermordung Franz Ferdinands d'Este, Erzherzog und Thronfolger von Österreich-Ungarn und seiner Gemahlin Sophie Chotek lösten die größten Katastrophen des 20. Jahrhunderts aus, die für eine bislang nie dagewesene globale Umwälzung sorgten: Den Ersten… Weiterlesen Büchertipp: Guido Grandt – Mordkomplott Sarajewo 1914, Die Jahrhundertvertuschung / Gugra-Media-Verlag

Videos

Out of the Box Presseschau #02

https://www.youtube.com/watch?v=LOn44pOI-lY Quellen:► https://thefalseflagblog.wordpress.com/2020/05/31/kritik-muss-moeglich-sein-medienexperte-zu-fake-news-und-verschwoerungstheorien/?fbclid=IwAR0m6v0Y3J-jZItt8-x-pe4U75J5kkh-uCcdwOt4ezK1av67k6BIF_Znwd0https://thefalseflagblog.wordpress.com/2020/05/29/reiche-uns-deine-helfende-hand/

Allgemein · Artikel · Terrorismus · Videos · Wirtschaft

Die Folgen des Corona Lockdowns – Im Gespräch mit Thomas Bachheimer

Der Gründer und Herausgeber von bachheimer.com, hat sein Leben der Aufklärung der Mitmenschen über die (geld)politischen Verhältnisse im s.g. "freien Westen" verschrieben. Die Freiheit des Bürgers, der Respekt vor dem Privateigentum und ein vom Staat kaum beeinflusstes Unternehmertum sind die Fundamente einer freien und prosperierenden Gesellschaft. Als Europapräsident des Goldstandard Instituts hält er zahlreiche Vorträge… Weiterlesen Die Folgen des Corona Lockdowns – Im Gespräch mit Thomas Bachheimer

Allgemein · Artikel · Gastbeiträge · Terrorismus

RT und Sputnik im Visier – „Psiram“: Wie im Lexikon-Stil denunziert wird.

Gastartikel übernommen von Sputniknews: https://de.sputniknews.com/politik/20200524327181097-rt-und-sputnik-im-visier--psiram-wie-im-lexikon-stil-denunziert-wird-/ Autor: Alexander Boos EINLEITUNG: Wie die meisten meiner Zuseher und Leser wissen habe ich lange in Sachen PSIRAM geforscht und mittlerweile verfüge ich über eine Whatsapp Nachricht wo Stephan Bartuschek zugibt mit PSIRAM zu tun gehabt zu habe, er allerdings heute angeblich ein ambivalentes Verhältnis zu PSIRAM habe. Deshalb werde… Weiterlesen RT und Sputnik im Visier – „Psiram“: Wie im Lexikon-Stil denunziert wird.

Allgemein · Unsere Sendungen · Videos

Unser DENKanstoss Mai 2020 enttarnt YouTube Fakezahlen!

Seit Tagen ist der DENKanstoss Mai 2020 online und zum ersten mal wurde dieser nicht live gestreamt sondern aufgezeichnet um diesen in Folge optisch in der Postproduktion, aufzuwerten. Peter und ich haben uns dazu entschlossen die Sendung erstmalig auch auf seinem Kanal zu veröffentlichen, da Peters YouTube Kanal quasi jungfräulich und unbefleckt ist haben wir… Weiterlesen Unser DENKanstoss Mai 2020 enttarnt YouTube Fakezahlen!

Allgemein · Artikel · Videos

Ein längst vergessener Ritualmord aus Österreich!

von Manuel C. Mittas

Expresszeitung.com - Jetzt abonnieren!

Während bei uns natürlich auch berechtigt vorwiegend über die Fälle Epstein, Dutroux, Kampusch, Sachsensumpf berichtet wird oder wurde, möchte ich das Feld von vorne aufrollen und Euch in einer speziellen Serie, längst vergessene bis nahezu unbekannte, Frauen bzw. Ritualmorde, näher bringen.

in dieser Artikel-Reihe werde ich Euch ein paar bis heute ungeklärte und vor allem längst vergessene Ritual-Morde an Kindern bzw jüngeren Frauen aus Österreich und Italien präsentieren.

Fangen wir in Österreich an:

Quelle: https://www.wienerzeitung.at/themen/100-jahre-republik/100-jahre-republik-chronik/958264-Der-Mord-am-Russendenkmal.html

1958:
Der Mord beim „Russendenkmal“ Die Ermordung der Mannequin-Schülerin Ilona Faber wird bis heute als Cold Case geführt. Die damals 21-jährige Tochter eines hohen Ministerialbeamten war nahe dem Heldendenkmal der Roten Armee (im Volksmund „Russendenkmal“) am Schwarzenbergplatz vergewaltigt und erwürgt worden.

Für das damals noch junge Medium Fernsehen war es das erste Verbrechen, über das im großen Stil berichtet wurde.

Ein schnell ausgeforschter Verdächtiger wurde ein Jahr später wegen Mangels an Beweisen freigesprochen. Jahre danach tauchte ein Schuh des Opfers in der Wohnung eines Verstorbenen auf.

2002 behauptete eine Frau aus Wien, ihr mittlerweile verstorbener Mann habe ihr schon knapp nach dem Verbrechen den Mord gestanden. Ermittlungen konnten das nicht bestätigen.

Das Heldendenkmal der Roten Armee (im Volksmund „Russendenkmal“) am Schwarzenbergplatz. Der Mord, der hier 1958 verübt wurde, ist bis heute ungeklärt.

Aber fangen wir von vorne an:

Recherchen einer ORF Journalistin, die zu diesem Zeitpunkt selbst direkt in der Nähe des Wiener Schwarzenbergplatzes lebte, wo das Russendenkmahl steht, ergaben das die junge Ilona Faber an diesem Ort nicht getötet, sondern lediglich ihr Leichnam dort abgelegt wurde.

Ihre Recherchen ergaben damals angeblich zuerst eine Spur in den Wiener Nobelbezirk Döbling, wonach hinter vor gehaltener Hand, diverse Menschen aus den höchsten Kreisen der Wiener Gesellschaft, als Verdächtige genannt wurden, Ilona Faber im Rahmen von Rituellem Missbrauch getötet zu haben und ihre Leiche dann im 1 Bezirk bei Russendenkmahl ablegten.

(Anmerkung, die Quelle hierfür ist dem Autor bekannt)

Eine zweite Spur führte zu einer Wohnung in die vom Fundort ums Eck liegende Wiener Prinz Eugen Strasse:

Etwa gleichzeitig mit der Entdeckung des Mordes lag der Polizei ein Bericht vor, nach dem in einer „Nobelwohnung in der Prinz-Eugen-Straße“ Orgien mit jungen Mädchen abgehalten würden.

Hohe Herren verkehrten dort, Politiker, Minister, Adelige. Die Nachbarn hatten am fraglichen Tag aus der Wohnung einen Schrei gehört, einen Mädchenschrei…

Die Polizei kombinierte: Ilona Faber war gar nicht am Hochstrahlbrunnen ermordet worden, es war in der Prinz-Eugen-Straße geschehen, man hatte sie erst von dort in den Park gebracht. Wirklich eine ganz große Sache…

Ein Sittenskandal, der den Fall Montesi von Paris und das Ballett Rose (man beachte die Namensgleichheit wie im Fall Dutroux wo die Kindersexparties mit Angehörigen des Königshauses „Rosa Ballett“ hießen) in den Schatten stellen würde.

Das offizielle Narrativ zu diesem Fall ist bis heute etwas anders:

lona Faber war eine 21-jährige Mannequinschülerin, die sich am Abend des 14. Aprils 1958 im Kino einen Film angesehen hatte.

Das Schwarzenberg-Kino zeigte an diesem Abend Elvis-Presleys „Gold aus heißer Kehle“. Am Heimweg vom Kino ging Ilona über den Schwarzenbergplatz, als hinter dem Russendenkmal ein Mann hervorsprang, sie hinter das Denkmal zerrte, vergewaltigte und erwürgte.

Damals stand hier noch routinemäßig eine Polizeiwache, sprich ein Polizeibeamter.

Ihr war ein verdächtiger Mann aufgefallen, der rasch verhaftet werden konnte.

Es handelte sich um einen dreißigjährigen Arbeitslosen namens Johann Gassner, seine Fußspuren waren mit denen, die hinter dem Hochstrahlbrunnen gefunden worden waren, identisch.

Gassner war bereits mehrfach vorbestraft, allerdings galt er als homosexuell, hin und wieder war er als „Strichjunge“ unterwegs.

Trotzdem gab es Indizien, wie einen Ohrring Ilonas, der am Naschmarkt gefunden worden war (hier war Gassner Stammgast), die schlussendlich zum Prozess führten.

Ilona war die Tochter eines hohen Beamten im Kabinett des damaligen Handelsministers Fritz Bock, Ministerialrat Dr. Ludwig Faber, um so mehr wurde der Fall in der Öffentlichkeit diskutiert.

Faber forderte nun von seinem Chef, dass die Todesstrafe für Sexualdelikte wieder eingeführt werden solle, und Bock kämpfte tatsächlich dafür.

Der Fall wurde als erstes großes Verbrechen im damals neuen Fernsehen gezeigt.

Als der Prozess abgeschlossen war, hielten vier Geschworene Gassner für schuldig, vier jedoch glaubten an seine Unschuld. Der Angeklagte wurde daher im Zweifel freigesprochen.

Vier Jahre nach dem Mord wurde bei einer Hausdurchsuchung eines anderen Mannes Ilonas Schuh gefunden.

Möglicherweise war also er der echte Täter. Tatsächlich – im Jahr 2002 – behauptete eine Wienerin, dass ihr verstorbener Mann Eduard S. ihr den Mord gestanden hätte.

Und da soll sich die Polizei mit einem kleinen Lumpen wie diesem Gassner befassen? Er ist vorbestraft, hat in seinem ganzen Leben nur 360 Tage gearbeitet und ist obendrein als Homosexueller bekannt. Man läßt ihn laufen und greift ihn sich erst viel später wieder, als sich die Sache mit der Prinz-Eugen-Straße als falsche Fährte erwiesen hat.

Der Vorsitzende erkundigt sich in der Verhandlung nach diesem Vorgang – forschend und mitleidslos. Und ein Polizeirat muß zugeben, daß man Gassner freigelassen hat, um den „Täter von der Prinz-Eugen-Straße“ verhaften zu können.

„Aus optischen Gründen also?“ fragte der Vorsitzende.

So konnte es denn also in diesem Prozeß dem geschickten Verteidiger gelingen, die Indizienbeweise der Polizei zu entwerten. Die Stimmung schlug allmählich zugunsten des Angeklagten um, die Kritik richtete sich immer mehr gegen die Polizei.

Es gab Protokolle, die nicht stimmten, Polizisten, die ganz anders aussagten als Kriminalbeamte, Beamte schließlich, die zugeben mußten, ihre Aussage besprochen und verabredet zu haben.

Gassner wurde in der Mordsache freigesprochen. Die alten Leute sitzen wieder um den Hochstrahlbrunnen. Sie sprechen vom Prozeß und von der armen Illona Faber – und auch von Gassner und den Polizisten.

Gassner könnte Zeuge gewesen sein wie man die Leiche der Ilona Faber beim Russendenkmahl ablegte und sich als armer Gauner in Folge einfach den Schmuck der Leiche nahm. Doch das ist natürlich nur spekulativ

Und die G’schicht in der Prinz-Eugen-Straße, der „Wiener Montesi-Skandal“? Es wurde natürlich nichts daraus…wir kennen das Phänomen ja bis heute, sobald die Spuren in gewisse Kreise führen passieren seltsame Ermittlungspannen und am Ende wird der Akt einfach geschlossen.

und so blieb der Mord bis heute unaufgeklärt.

Doch die Spuren in die höchsten Kreise des Wiener Establishments waren eindeutig und vorhanden, warum man allerdings als Opfer für die vermeinliche Ritualorgie die Tochter eines Ministerialrates wählte sorgt bis heute für verschiedenste Spekulationen.

Quellen:
1.,http://ki3.at/der-fall-ilona-faber
2.,http://cityabc.at/index.php/Kriminalfall:_Der_Mord_an_Ilona_Faber
3., https://www.derstandard.at/story/923189/erhebungen-im-44-jahre-alten-mordfall-von-ilona-faber
4.,http://www.kulturpool.at/plugins/kulturpool/showitem.action?itemId=77309695416&kupoContext=default
5.,http://www.bildarchivaustria.at/Pages/ImageDetail.aspx?p_iBildID=392914

Im 2 Teil werde ich Euch einen Fall aus den 1960ern in Italien, präsentieren.

Werbeanzeigen

Recherchenetzwerk Satanismus und rituelle Gewalt

von Manuel C. Mittas

Während bei uns natürlich auch berechtugt vorweiegend über die Fälle Epstein, Dutroux, Kampusch, Sachsensumpf berichtet möchte ich das Feld von vorne aufrollen und Euch in einer speziellen Serie, längst vergessene bis nahezu unbekannte, Ritualmorde, näher bringen.

in dieser Artikel-Reihe werde ich Euch ein paar bis heute ungeklärte und vor allem längst vergessene Ritual-Morde an Kindern bzw jüngeren Frauen aus Österreich und Italien präsentieren.

Fangen wir in Österreich an:

1958:
Der Mord beim „Russendenkmal“Die Ermordung der Mannequin-Schülerin Ilona Faber wird bis heute als Cold Case geführt. Die damals 21-jährige Tochter eines hohen Ministerialbeamten war nahe dem Heldendenkmal der Roten Armee (im Volksmund „Russendenkmal“) am Schwarzenbergplatz vergewaltigt und erwürgt worden.

Für das damals noch junge Medium Fernsehen war es das erste Verbrechen, über das im großen Stil berichtet wurde. Ein schnell ausgeforschter Verdächtiger wurde ein Jahr später wegen Mangels an Beweisen freigesprochen. Jahre danach tauchte ein Schuh…

Ursprünglichen Post anzeigen 800 weitere Wörter